Pferde im Güterbahnhof – wer macht den sowas?

Hannoveraner-Stute Saga und Stutfohlen im Güterbahnhof in HannoverHannoveraner-Stute Saga und ihr 5 Tage altes Stutfohlen laufen durch den historischen Güterbahnhof in Hannover. Ein Motiv aus der Serie "hannoveraner originale".
Hannoveraner-Stute Saga und Stutfohlen im Güterbahnhof in Hannover
Hannoveraner-Stute Saga und ihr 5 Tage altes Stutfohlen laufen durch den historischen Güterbahnhof in Hannover. ©Thekla Leinemann

Ich kenne den alten Hauptgüterbahnhof in Hannover noch aus der Zeit, als ich in der List und in der Nordstadt wohnte. Ich konnte nicht wirklich an dem imposanten Gebäude vorbei, ohne es zu bewundern. Eisenbahnen haben mich schon immer fasziniert – mit allem, was dazu gehört.

Warum laufen die Pferde im ehemaligen Hauptgüterbahnhof von Hannover herum?

Als Kinder sind mein Bruder und ich am Bahndamm in Burgdorf herumgeturnt und haben die Waggons der endlos langen Güterzüge gezählt, die ein paar Meter oberhalb unserer Köpfe vorbei donnerten. Der Kohle-Zug der Salzgitter AG mit seinen 40 Erzpendel-Waggons und zwei E-Loks (hier die Foto-Reihe eines Eisenbahn-Fans) war unser Liebling. Damals wusste ich gar nicht, dass es der schwerste Güterzug Europas ist, doch konnte der voll beladene Zug die Erde besonders gut in Schwingung versetzen (hier ein spannender Bericht des Hamburger Abendblatts).

Faszination für ein Gebäude und seine Geschichte

Meine Begeisterung für Güterzüge hat mich bis nach Hannover-City begleitet und als der alte zentrale Güterbahnhof damals stillgelegt wurde, schlich ich mit meiner Kamera in das Gebäude, um ein paar Aufnahmen zu machen. Die Dimensionen des Gebäudes und seine Geschichte (hier ein Bericht auf „Nordstadt Online“) haben mich doch sehr fasziniert und obwohl kein Betrieb mehr herrschte, konnte ich noch die Freiheit erahnen, die die weit gereisten Waggons für mich symbolisieren. Kurz darauf bin ich aus Hannover weggezogen und habe das Geschehen rund um den Hauptgüterbahnhof aus den Augen verloren.

Scan eines analogen Fotos vom stillgelegten Güterbahnhof im Frühjahr 2001. ©Thekla Leinemann

Zurück in der alten Heimat

Im Sommer 2016 verschlug es mich dann wieder in die alte Heimat Hannover. Vieles hatte sich seit 2001 verändert, so auch der Güterbahnhof. Umbaumaßnahmen gigantischen Ausmaßes waren geschehen – die Westseite des Gebäudes abgetragen und das Baugelände frei zugänglich. Ich stieg mit meinem iPhone bewaffnet auf die ehemalige Bahnsteigebene hoch und machte zur Erinnerung ein paar Aufnahmen mit der Hipstamatic-App (auf der Kernfraktur-Website erzähle ich etwas zu meiner Hipstamatic-Affinität). Ich postete das Foto noch in meinem damaligen Instagram-Account und dann verschwand es in der Datensicherung einer alten Festplatte.

Mein Hipstamatic-Foto von der Baustelle des ehemaligen Hauptgüterbahnhofs von Hannover, Sommer 2016. ©Thekla Leinemann

Ein außergewöhnliches Motiv für die Serie „hannoveraner originale“

Als ich im Mai 2021 die Hannoveraner-Stute Saga mit ihrem Fohlen für Equus Art illustriert hatte, suchte ich nach einem Hintergrundbild und zog das Bild vom Güterbahnhof aus meinem Fundus. Die Farbgebung des Bildes und die Fantasie-Farben der Pferde gingen eine großartige Allianz ein! Die Perspektive, das Licht, die Oberflächenstrukturen und die Raumwirkung passten perfekt. Illustration und Foto erschienen mir wie füreinander geschaffen und ich beschloss, das Kunstwerk genau so zu lassen. Was ich mache, fällt unter die Rubrik „künstlerische Freiheit“ und deshalb laufen jetzt Pferde durch den ehemaligen Hauptgüterbahnhof in Hannover.

Alles über diese Serie mit meinen Pferdebildern habe ich unter dem Stichwort „hannoveraner originale“ veröffentlicht. In dem Artikel „Veltins Vinicius besucht ein Museum“ erinnere ich mich grob an die Entstehungsgeschichte dazu. Aber wahrscheinlich war portugiesischer Rotwein in nicht unerheblichem Maße daran beteiligt.

Meine ganz persönliche künstlerische Interpretation von Saga und ihrem Fohlen. ©Thekla Leinemann
Mein iPhone-Foto vom Mai 2021, das mir als Vorlage diente. ©Thekla Leinemann

Die Variante mit dem Maschsee

Saga und ihr Kind haben nicht nur den den ehemaligen Güterbahnhof besucht, denn auch auf einem Hipstamatic-Foto vom Maschsee zeigen sie sich fotogen. Damit wäre diese Grafik das erste Motiv, das sich harmonisch mit zwei verschiedenen Hintergründen kombinieren lässt. Doch das Pferdebild mit dem Güterbahnhof finde ich einfach spektakulär.

Die Hannoveranerstute und ihr Fohlen an der Maschseequelle. ©Thekla Leinemann

Equus Art mit Anderen teilen

Equus Art hat ein Profil bei Facebook und Instagram. Dort könnt Ihr Euer Lieblingsmotiv im Freundeskreis teilen. Über Eure Unterstützung würde ich mich freuen!